Mitgliederversammlung der Fachgruppe Putz & Dekor - Europäische Themen im Fokus

Franz Xaver Neuer zum Vorsitzenden der Fachgruppe gewählt: Am 9. November 2016 traf sich die Fachgruppe Putz & Dekor im Verband der deutschen Lack-und Druckfarbenindustrie e.V. (VdL) zu ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung. Das Themenspektrum der Tagung, die auf Einladung der Meffert AG diesmal in Bad Kreuznach stattfand, reichte von aktuellen europäischen Themen über den „Dauerbrenner“ beregnete Fassaden bis hin zur „Zukunft des Putzes“. Bei den turnusmäßig durchgeführten Neuwahlen wurde Franz Xaver Neuer zum Vorsitzenden der Fachgruppe gewählt.

Der Vorstand der Fachgruppe Putz & Dekor im VdL bei der Mitgliederversammlung 2016 in Bad Kreuznach (von rechts): Detlef Gysau (Vorsitzender des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit), Franz Xaver Neuer (Neuer Vorsitzender der Fachgruppe), Dr. Hans Klein (Bisheriger Vorsitzender der Fachgruppe) und Michael Bross (Geschäftsführer). Nicht auf dem Foto: Dr. Werner Duttlinger, der neugewählte stellvertretende Vorsitzenden der Fachgruppe und neuer Leiter des Technischen Arbeitskreises. Foto: Fachgruppe Putz & Dekor im VdL

Zu den aktuellen europäischen Themen konnte Dr. Hans Klein, der langjährige Vorsitzende der Fachgruppe Putz & Dekor, mit Jan van der Meulen einen ausgewiesenen Experten für europäische Fachfragen vorstellen. Einen besonderen Fokus legte der CEPE-Geschäftsführer van der Meulen auf das Projekt „Product Environmental Footprint (PEF)“. Damit will die EU zukünftig einen europäischen Standard zur Kennzeichnung der Umweltauswirkungen eines  Produkt einführen. Auch wenn im Bereich der Bautenanstrichmittel bereits 84 Prozent der auf dem Markt befindlichen Produkte im PEF-Tool durch repräsentative Produkte abgebildet sind, so ist noch offen wie genau die Bewertung am Ende aussehen wird und wie der ermittelte PEF-Wert per Label auf dem Endprodukt erscheint. In der anschließenden Diskussion ging es zum einen um die Berechnung des PEF-Wertes, zum andern aber auch um den Wunsch nach einer Reduzierung und Harmonisierung der diversen Öko-Labels in Europa. Allerdings sind die Chancen auf eine nachträgliche Reduktion bereits bestehender Labels nach Ansicht des Referenten „eher gering“.

Dauerbrenner „Beregnete Fassaden“

Um ökologische Kriterien ging auch bei dem zweiten Gastreferenten. Dr. Helge Kramberger vom Dr. Robert-Murjahn-Institut (RMI) in Ober-Ramstadt berichtete über den aktuellen Status des RMI-Projektes „Beregnete Fassaden“. Die Arbeiten reichen dabei von der Bewertung von Wetterdaten und dem Auswaschverhalten bestimmter Substanzen aus Fassadenoberflächen über deren Versickern im Boden rund um ein Haus bis hin zum Abbau biozider Wirkstoffe im Erdboden. Dabei zeigen die bisher aus ersten Oberboden-Proben gewonnenen „real case“ Datenwesentlich bessere Ergebnisse als die „worst case“-Szenarien. Geplant ist, für weitere Untersuchungen mit Modellsiedlungen zu arbeiten, die eine Mittelung aller relevanten Einflussgrößen ermöglichen.

Erfolgreiche Gremienarbeit

Den Auftakt der Berichte aus den Verbandsgremien machte der bisherige Vorsitzende des Technischen Arbeitskreises (TAK), Franz Xaver Neuer. Zu den TAK-Arbeitsschwerpunkten zählen derzeit die Überarbeitung der CE-Kennzeichnungsbroschüre, die sich laut Neuer „auf der Zielgeraden befindet“, die Aktualisierung der VdL-Richtlinie 01 sowie die Ergänzung des Fachlexikons. Auch im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit zeigte sich die Fachgruppe im vergangenen Jahr besonders aktiv. Detlef Gysau, der Vorsitzende des  Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit, konnte in diesem Zusammenhang insbesondere auf das von der Fachgruppe Putz & Dekor initiierte Projekt „rendering/codes Zukunft Putz“  verweisen.  Insbesondere der Auftritt auf der Münchener Messe FARBE 2016 war für die Fachgruppe Putz & Dekor und alle am Projekt Beteiligten ein voller Erfolg. Dies zeigt auch der offizielle Schlussbericht der Messe: Die Think-Tank-Plattform „rendering/CODES - DNA für den Putz der Zukunft“ sowie das Architektenforum  belegten mit 86 Prozent bzw. 89 Prozent Zustimmung die Spitzenplätze in der Gunst der Architekten und Handwerker. Untermauert wurden die Ausführungen von Detlef Gysau durch einen Blick auf die zahlreichen Presseveröffentlichungen zu diesem Thema. Sie machten deutlich: Es wird wieder über den Werkstoff Putz geredet, und die Initiative der Fachgruppe Putz & Dekor hat hierzu einen wichtigen Beitrag geleistet. Das Projekt „Zukunft Putz“ soll daher auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden. Noch nicht abgeschlossen sind auch weitere Themen wie die Neuauflage des Fachlexikons mit einer entsprechenden App sowie die Neugestaltung der Webseite der Fachgruppe.

Turnusmäßige Neuwahlen

Vor  den turnusmäßig anstehenden Neuwahlen kündigte Dr. Hans Klein an, dass er im kommenden Frühjahr in Ruhestand gehen werde und nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung steht. Zum neuen Vorsitzenden wählten die Mitglieder Franz Xaver Neuer, den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden und Leiter des TAK. Zum künftigen stellvertretenden Vorsitzender wurde Dr. Werner Duttlinger gewählt, der von Franz Xaver Neuer zugleich auch den Vorsitz des Technischen Arbeitskreises übernimmt. In seinem Amt als Vorsitzender des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit bestätigt wurde Detlef Gysau. Franz Xaver Neuer dankte am Ende der Veranstaltung Dr. Hans Klein für nahezu zehn Jahre engagierte und erfolgreiche Arbeit an der an der Spitze der Fachgruppe Putz & Dekor.

30.11.2016

 

Aktuelle News